Bild Karriere als Physiotherapeut:in: Führungskraft werden

Karriere als Physiotherapeut:in: Führungskraft werden

Letzte Aktualisierung: 16.10.2020

von fobimarkt

Teilen auf

Lesezeit: 4,0 Minuten

Aufstiegsweiterbildungen für Physiotherapeut:innen

Die Weiterbildungsmöglichkeiten als Physiotherapeut:in sind grenzenlos. Bei Anpassungsweiterbildungen, fachlichen Fortbildungen und Spezialisierungen gibt es für jeden Geschmack und jede Fachrichtung reichlich Auswahl. Zielgerichtetes Weiterbilden ist für den therapeutischen Arbeitsalltag und die eigene Expertise unerlässlich. Doch wie fördert man seine Aufstiegschancen innerhalb eines Unternehmens? Wie werde ich zur Führungskraft? Aufstiegsweiterbildungen für Physiotherapeut:innen können diesen Weg ermöglichen. Bestimmte Aufstiegsweiterbildungen werden dazu noch finanziell gefördert. Wir geben dir einen Überblick.

Unterschiede Anpassungsweiterbildungen vs. Aufstiegsweiterbildungen?

Um den Überblick zu behalten, macht es Sinn, unterschiedliche Weiterbildungskategorien genauer zu betrachten. Denn Anpassungsweiterbildungen und Aufstiegsweiterbildungen sind nicht das Gleiche und verfolgen unterschiedliche Ziele. 

Anpassungsweiterbildungen sind ein wichtiges Element im Gesundheitswesen. Die Aktualisierung des Wissens erfolgt besonders in medizinischen Berufen regelmäßig und schnell. Anpassungsweiterbildungen sind daher unerlässlich, um das Wissen immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen. So wird die Qualität der therapeutischen Arbeit gesichert. Dieser Qualitätsanspruch wird daher sowohl bei Ärzt:innen als auch bei Physiotherapeut:innen durch eine entsprechende Fortbildungspflicht realisiert. Klassische Beispiele von Anpassungsweiterbildungen sind Manuelle Therapie oder Manuelle Lymphdrainage und die passenden Refresher-Kurse.

Durch eine Aufstiegsweiterbildung wird ein höherer Berufsabschluss angestrebt, als der Bisherige.

Demgegenüber stehen die Aufstiegsweiterbildungen. Aufstiegsweiterbildungen verfolgen das Ziel, einen höheren Berufsabschluss zu erwerben, als der vorherige. Das Bestreben liegt also darin, innerhalb des Unternehmens zu aufzusteigen, beispielsweise in eine leitende oder in eine Führungsposition. Wie kann so ein Karriereaufstieg aussehen? Was motiviert mich dazu?

Karriereziele sind entscheidend

Mehr Geld, mehr Ansehen, mehr Verantwortung oder der Weg in die Selbstständigkeit? Im ersten Moment verbindet man womöglich diese Attribute mit beruflichem Aufstieg. Wie kann solch ein beruflicher Aufstieg bei einem Physiotherapeut:innen aussehen? Das Tageschgeschäft eines angestellten Physiotherapeut:innen findet im unmittelbaren Umgang mit Patient:innen statt. In höheren Positionen verändern sich die Tätigkeitsschwerpunkte merklich. Verwaltung, Betriebswirtschaft, Personalführung und Marketing sind maßgebliche Themen, um die es sich zu kümmern gilt und an denen man gemessen wird. Du bist nun dafür verantwortlich „dass der Laden läuft“. Die Arbeit mit Patient:innen rückt von jetzt an in den Hintergrund. Zwar macht es auch für Physiotherapeut:innen in höheren Positionen weiterhin Sinn, die Arbeit an Patient:innen zu beherrschen. Es muss einem jedoch klar sein, dass die bisher bekannte Art und Weise als Physiotherapeut:in zu arbeiten ändert. Ob der Aufstieg innerhalb des Unternehmens, einer Praxis oder sonstigen Therapieeinrichtung zu dir passt, hängt stark von den eigenen Zielen, Wünschen und Berufsvorstellungen ab. Liebst du die Arbeit mit den Patient:innen? Oder möchtest Du mehr Verantwortung und mehr Möglichkeiten ein Unternehmen, eine Praxis oder eine Abteilung zur führen und zu entwickeln? Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Deine Karriereziele und -ansprüche entscheiden. 


Welche Möglichkeiten haben Physios

Wie kann ein solcher Karriereaufstieg aussehen? Welche höheren Positionen kommen in Frage? Dies hängt mit der Größe und der Ausrichtung des Unternehmens oder der Praxis zusammen. Je nach Größe und Tätigkeitsfeld der Einrichtung gibt es unterschiedliche Abteilungen und Verantwortungsbereiche abzudecken. Beispiele für entsprechende Positionen in der Physiotherapie können sein: fachliche oder kaufmännische Leitung, Praxisleitung, Abteilungsleiter:in oder Geschäftsführer:in. Wie du an den unten genannten Weiterbildungsabschlüssen feststellen kannst, ist dein Tätigkeitsbereich nicht mehr rein auf Physiotherapie beschränkt. Die erworbenen Qualifikationen ermöglichen es dir, auch in branchenverwandten Bereichen innerhalb des Gesundheitswesens und im Sport zu arbeiten. So kommen auch Krankenhäuser, Kliniken, Pflegeheime, Sportvereine, Fitnessstudios, Gesundheitsämter, Krankenkassen und viele weitere Unternehmen und Einrichtungen als Arbeitgeber in Frage. Wie schon erwähnt stehen betriebswirtschaftliche, organisatorische und kaufmännische Verantwortungsbereiche im Vordergrund. 

Wegen der angestrebten Qualifikationen bringen Aufstiegsweiterbildungen nicht nur Chancen als Angestellter aufzusteigen. Du möchtest dich selbstständig machen oder eine eigene Praxis aufbauen? Warum nicht über eine Weiterbildung zum/zur Betriebswirt:in oder zum/zur Fachwirt:in ein solides Fundament zur Führung deiner Praxis oder deines Unternehmens aufbauen? Denn als Geschäftsführer der eigenen Praxis fallen ähnliche Aufgaben an, wie als Führungskraft in einem Unternehmen.

Um herauszufinden, welche Aufstiegsweiterbildungen für dich als Physiotherapeut:in in Frage kommen, eignet sich die Suche über das Portal der Agentur für Arbeit. Der besondere Vorteil hierbei ist, dass dir direkt die Weiterbildungen angezeigt werden, die durch das Aufstiegs-BAföG förderfähig sind. Diesen Aspekt solltest du auf jeden Fall berücksichtigen. Aufstiegsweiterbildungen finden in der Regel berufsbegleitend statt. Hinzu kommen beachtliche Weiterbildungskosten von mehreren tausend Euro. Fördermöglichkeiten wie das Aufstiegs-BAföG können somit eine essentielle Unterstützung darstellen. 

So findest du förderfähige Aufstiegsweiterbildungen:

So findest du Aufstiegsweiterbildungen, die mit dem Aufstiegs-BAföG gefördert werden:

•    Seite der Agentur für Arbeit aufrufen
•    Berufsbezeichnung in der Suchleiste eingeben (Bsp. „Physiotherapeut/in“)
•    im oberen Reiter auf der rechten Seite auf „Perspektiven“ klicken
•    anschließend auf „Aufstiegsweiterbildung“ klicken

 

Angezeigt werden alle Berufswege, die dir einen Karriereaufstieg ermöglichen. Unter den angezeigten Ergebnissen suchst du dir jetzt die passende Weiterbildung aus. Die Suche funktioniert selbstverständlich auch für andere Berufsbezeichnungen.

 

In unserem Beispiel sind dies:

•    Fachwirt/in – Gesundheits- und Sozialwesen 
•    Betriebswirt/in – Management im Gesundheitswesen
•    Fachwirt/in – Fitness
•    Fachwirt/in – Sport

 

Dies ist eine Auswahl an Aufstiegsweiterbildungen, die durch das Aufstiegs-BAföG gefördert werden. Es besteht die Möglichkeit, Aufstiegsweiterbildungen auch mit anderen Fördermöglichkeiten zu finanzieren. Wir empfehlen dir diese Möglichkeiten immer individuell mit dem Anbieter der Weiterbildung und mit dem Förderungsträger abzusprechen.

Förderung bekommen

Wie bekommst du also Aufstiegs-BAföG oder andere Fördermöglichkeiten? Hierzu haben wir bereits eigene Beiträge mit allen wichtigen Infos für dich verfasst. Nun wünschen wir dir viel Erfolg beim beruflichen Aufstieg!

Fazit

Ein beruflicher Aufstieg als Physiotherapeut:in geht oft mit mehr Geld, mehr Ansehen und mehr Verantwortung einher. Aufstiegsweiterbildungen können diesen Weg frei machen. Zu beachten ist, dass die therapeutische Arbeit in den Hintergrund rückt und eine Menge an organisatorischer Verantwortung hinzukommt. Daher sind das berufliche Selbstbild und die eigenen Karriereziele die wichtigsten Faktoren.

Karriere als Physiotherapeut:in: Führungskraft werden

Die Weiterbildungsmöglichkeiten für Physiotherapeut:innen sind grenzenlos. Zielgerichtetes Weiterbilden ist für den therapeutischen Arbeitsalltag und die eigene Expertise unerlässlich. Doch wie fördert man seine Aufstiegschancen innerhalb eines Unternehmens?

Physiotherapie: Welche Fobis und Soft-Skills wünschen sich Arbeitgeber:innen?

Der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen ist bekanntermaßen groß. Doch was müssen Physiotherapeut:innen am Arbeitsmarkt mitbringen? Wir haben 100 aktuelle Job-Angebote für Physiotherapeuten (m/w/d) analysiert.