Bild Deine Webseite: Wer schreibt die Texte dafür?

Deine Webseite: Wer schreibt die Texte dafür?

Letzte Aktualisierung: 04.04.2021

von Mag.a Aleksandra Walter

Teilen auf

Lesezeit: 3,0 Minuten

Die Relevanz guter Webtexte

Der Webauftritt ist etwas Persönliches und muss deinen Stil daher exakt treffen. Content für Physiotherapeut:innen ist viel mehr als schöne Optik: Denn die Webseite lebt von Text plus Bild. Die Außenwirkung deiner Webseite auf potenzielle Patient:innen ist nicht zu unterschätzen. Gerade bei den Textinhalten lohnt sich die Überlegung, ob du dir die Unterstützung von der Berufsgruppe der Texter:innen holen solltest.

Was bewirkt ein guter Webtext?

Texter und Texterinnen für Webseiten beherrschen einerseits Copywriting aus der Werbung und schöpfen andererseits aus dem Content-Marketing inklusive Suchmaschinenoptimierung (z.B. SEO). Häufig stützen sie sich bei der Textproduktion für Webseiten auf das AIDA-Modell aus der Kommunikationswissenschaft (A – attention, I – interest, D – desire, A – action).

Nach diesem Modell sorgt der gute Webtext zuerst einmal für Aufmerksamkeit bei deinen PatientInnen. Texter:innen stellen aus diesem Grund die Zielgruppe in den Mittelpunkt. Denn der Sinn deiner Webseite besteht darin, Patient:innen in ihren Problemthemen zu erreichen und gleichzeitig für deinen Wirkungsbereich erstes Interesse zu wecken. Das Textkonzept führt die BesucherInnen im Idealfall clever durch deine Webseite: Die Texte überzeugen die Menschen von deiner Arbeit und erzeugen den inneren Wunsch nach Veränderung durch die Physiotherapie. Du packst somit die Leser:innen in den Texten gekonnt bei den Problemen und bietest die ersehnte Lösung. Wer über professionelle Webtexte vertrauensvoll agiert, kann sich als Resultat über Anfragen und Terminbuchungen freuen. An dieser Stelle wird das Kommunikationsmodell vervollständigt: Der Webbesucher setzt die Aktion Kontaktaufnahme.

Verzichtest du hingegen auf griffigen Text nach Konzept, können leicht Fehler passieren, die sich zum Teil schädigend auf dein Image auswirken. Gerade wenn du in der Physiotherapie am Anfang stehst, bist du darauf angewiesen, dich mit deiner Expertise zu positionieren. Ein sorgloser Umgang mit deiner Webseite verfehlt aber das Ziel „vertrauensvolle Adresse für Therapie“. Unbeschwerte und formlose Kommunikation findet ihr Zuhause bereits auf Social-Media-Kanälen. Eine Webseite hingegen stützt deine Position als Physiotherapeut:in insbesondere in den Augen jener, die zuvor noch nie mit Physiotherapie in Berührung gekommen sind. Dieser potenzielle Kundenkreis allein sollte dir eine wirkungsvolle Webseite zusätzlich wert sein.

Top 10 der Fehler bei Webseiten

Beleuchtet man das Thema Text auf Webseiten genauer, heben sich getextete Seiten von selbsterstellten Homepages deutlich ab. Ein absolutes No-Go sind natürlich Copy-paste-Aktionen, die die Urheberrechte anderer verletzen. Abgesehen vom unerlaubten Abschreiben von anderen Webseiten findest du hier einen Überblick der häufigsten Fehler hinsichtlich Text/Content:

1.    Rechtschreib- und Grammatikfehler
2.    Inkonsistente Ansprache der Zielgruppe
3.    Fehlende logische Struktur
4.    Doppelte Textpassagen durch fehlendes Textkonzept
5.    Abschreckende Wortwahl
6.    Stilistische Fehler oder ungewollte Stilbrüche
7.    Schwere Lesbarkeit durch zu hohe Informationsdichte
8.    Zu viele Fachbegriffe ohne Erklärung
9.    Fehlende Textstruktur (Einleitung, Hauptteil, Schluss), fehlende Absätze
10.    Kein Endlektorat auf Tippfehler und auf 1.-9. 

Die schlüsselfertige Webseite ist ein Entwicklungsprozess von ca. 2-6 Monaten. Aber mit der festgelegten Struktur für die Inhalte und mit dem treffenden Text im Rucksack hast du bereits den halben Berg „Web Olymp“ erklommen. Die Berufsgruppe der Texter:innen für Online-Formate verknüpft die verschiedensten Kenntnisse aus Kommunikation und Werbung. Ohne dieses Vorwissen und jahrelange Übung beim Schreiben können leicht strategische Fehler passieren. Schlechte Texte werfen leider auch ein schlechtes Bild auf dein Image und können dich im Erfolg ausbremsen. Dieses Risiko solltest du besser in eine Chance umwandeln. 

Tipps für deine Webseite: 

  • Wähle den Textprofi/ die Werbeagentur nach der Spezialisierung auf Medizin.
  • Im Gesundheitssektor sind die Inhalte vordergründig; nicht die kreative Lösung.
  • Ohne Text kann keine SEO erfolgen. Denn wo nichts ist, kann nichts optimiert werden.
  • Verwende Textinhalte für passende Bilder: Dein Webkonzept ist Anhaltspunkt für Fotografen.

Worte auf den Punkt zu bringen kann für Ungeübte zeitraubend bis unmöglich sein – der Webdesigner kann das Textschreiben nicht für dich übernehmen. Da medizinische Themen einer bestimmten Logik folgen, bist du gut beraten, deine Texte einer Person mit Verständnis für die Materie Physiotherapie anzuvertrauen. 

Fazit

Starte bei Wort und Text. Webdesigner:innen und Fotograf:innen werden sich über dein Textkonzept freuen. Die richtigen Ansprechpersonen zum Thema Webtext sind Texter:innen mit Spezialisierung auf Gesundheit und sogenannte Medical Writer. Hole dir Unterstützung von Werbeagenturen, Textern und Webdesignern für deinen perfekten Webauftritt.

Mehr über den/die Autor/-in

Mag.a Aleksandra Walter

Mag.a Aleksandra Walter

ist Gründerin von Medical Content Service - AWende, diplomierte Übersetzerin und Medical Writer. Ihre Schwerpunkte liegen in der Ausarbeitung von Patientenbroschüren und Website-Konzepten für Gesundheitsberufe. Seit mehr als zwölf Jahren unterstützt sie MedizinerInnen bei Artikeln durch fachorientiertes Lektorat. Sie entwickelt individuelle Textkonzepte für aufstrebende TherapeutInnen und erzeugt Werbewirkung mit wertschätzendem Inhalt.

Der Arbeitsmarkt Sport in Deutschland. Wie groß ist der Markt wirklich?

Sport begegnet uns im Alltag ständig und überall. Sei es ein Artikel in der Zeitung am Morgen, die Übertragung der Fußball-Bundesliga im TV oder der wöchentliche Besuch eines Sportkurses, das Thema Sport ist aus der heutigen Zeit kaum wegzudenken.

"Red-Flags" der Wirbelsäule Teil 3 - Schwerwiegende strukturelle Pathologien der Wirbelsäule

Unterschiedliche Grunderkrankungen, aber auch traumatische Ereignisse können schwerwiegende Schäden im Bereich der Wirbelsäule hervorrufen. Dieser 3. Teil der „Red Flag-Serie“ soll das Erkennen und das Management solcher Pathologien für Physiotherapeut:innen erleichtern.

 

Deine Webseite: Wer schreibt die Texte dafür?

Der Webauftritt ist etwas Persönliches und muss deinen Stil daher exakt treffen. Content für Physiotherapeut:innen ist viel mehr als schöne Optik: Denn die Webseite lebt von Text plus Bild. Die Außenwirkung deiner Webseite auf potenzielle Patient:innen ist nicht zu unterschätzen. 

Machen Patienten:innen ihre Hausaufgaben? Mit strategischer Gesprächsführung zu besseren Resultaten!

Machen Deine Patienten:innen regelmäßig Deine Empfehlungen für das Heimprogramm? Ich stelle Dir heute vor, wie Du ohne Druck, nur über eine positive und strategische Gesprächsführung, dieses Ziel erreichst.