Vollzeitstudiengang

Letzte Aktualisierung: 24.05.2021

von fobimarkt-Team

Teilen auf

Vollzeitstudiengang und Präsenstudium - Studieren als Hauptberuf.

Den Begriff "Vollzeit" kennen die meisten schon in Verbindung mit einem Job - also der Arbeitszeit. Als Student:in ist das Studium wahrscheinlich der "Hauptberuf", es wirs also die meiste Zeit für das Studium investiert. Das muss aber nicht immer so sein: Es gibt auch Studiengänge, die z.B. nur halbtags stattfinden. Ein Vollzeitstudium ist also ein Studium, welches einer Arbeitsstelle in Vollzeit entspricht. Das bedeutet, dass etwa 40 Stunden pro Woche Vorlesungen, Tutorien, Übungen und andere Veranstaltungen stattfinden oder eigenständige Arbeit anfällt. Ein Vollzeitstudium zeichnet sich deshalb auch dadurch aus, dass Veranstaltungen in Präsenz oder Live im Internet wahrgenommen werden.

Das Vollzeitstudium dauert in den meisten Fällen 6 bis 8 Semster für den Bachelor, was 3 bis 4 Jahren entspricht. Dies kann je nach Studiengang aber sehr unterschiedlich sein. Der Master umfasst dann 2 bis 4 Semster, also 1 bis 2 Jahre.

  • Was ist ein Vollzeit Studium?

    Ein Vollzeistudium, oft auch Präsenzstudium genannt, ist ein Studium, welches eine Zeit von etwa 40 Stunden pro Woche in Anspruch nimmt. Als Student:in ist ein Vollzeitstudium wie ein Hauptberuf mit voller Stelle. Was das Studium auszeichnet, kannst du oben lesen.

  • Was ist der Unterschied zwischen ein Vollzeit und Teilzeitstudium?

    Der Unterschied zwischen einem Vollzeitstudium und einem Teilzeitstudium ist der zeitliche Umfang des Studiums. Während ein Vollzeitstudium eine Arbeitszeit von etwa 40 Stunden pro Woche voraussetzt, kann ein Teilzeitstudium z.B. nur 20 Wochenstunden umfassen. Da in beiden Studienformen die gleichen Leistungen erbracht werden müssen, können Bachelor oder Master in einem Teilzeitstudium deutlich länger dauern. In Bachelor eines Vollzeitstudium dauert meist etwa 6 bis 8 Semster, in einem Teilzeitstudium können das auch 10 bis 12 Semster sein. Wer schnell mit dem Studium fertig sein möchte, sollte daher eher ein Vollzeitstudium bevorzugen. Ein Teilzeitstudium kann dann gut sein, wenn neben dem Studium noch andere Tätigkeiten ausgebübt werden sollen, die sonst nicht zu bewältigen wären.

  • Was ist ein Teilzeitstudiengang?

    Ein Teilzeitstudiengang ist eine Studienform, welche weniger Wochenstunden umfasst, als ein Vollzeitstudium. Meistens sind es etwa 20 Wochenstunden, die weitere berufliche Tätigkeiten oder Betreuung von Kindern oder Agehörigen eher zulassen, die mit einem Vollzeitstudium kaum zu vereinbaren sind.