Fackräftemangel

Letzte Aktualisierung: 28.06.2021

von fobimarkt Team

Teilen auf

Ein Fachkräftemangel besteht, wenn Arbeitsplätze nicht mit Arbeitnehmern besetzt werden können, für die eine bestimmte berufliche Qualifikation vorausgesetzt wird. Dies bedeutet also, dass es weniger Personen mit der entsprechenden Qualifikation gibt, als Arbeitsplätze angeboten werden. Die Folge sind meist erhöhte Entgelte, um die Attraktivität des jeweiligen Berufs für Fachkräfte zu steigern.

Der Fachkräftemangel in der Physiotherapie

Im Jahr 2020 waren etwa 1600 Physiotherapeuten:innen arbeitslos gemeldet. Dem gegenüber standen fast 5500 angebotene Stellen, sodass statistisch auf jeden Arbeitssuchenden/jede Arbeitssuchende mehr als 3 Stellenangebote warteten.

Quellen: https://ifk.de/verband/aktuell/archiv-meldungen/einzelansicht/fachkraeftemangel-keine-besserung-in-sicht/ Abgerufen am 28.06.2021

  • Wie hoch ist der Fachkr√§ftemangel in der Physiotherapie?

    Derzeit werden etwa 3,5 Stellen auf jeden arbeitssuchenden Physiotherapeuten/jede arbeitssuchende Physiotherapeutin angeboten. Es existiert also ein extremes Überangebot an Arbeitsstellen, sodass von einem Fachkräftemangel gesprochen werden kann. So müssen Arbeitgeber derzeit durchschnittlich etwa 190 Tage auf die Bestzung einer freien Stelle warten. Diese Werte sind aber keineswegs eine Überraschung: Schon seit mehr als 14 Jahren ist dieser Trend deutlich zu erkennen.

    Quellen: https://ifk.de/verband/aktuell/archiv-meldungen/einzelansicht/fachkraeftemangel-keine-besserung-in-sicht/ Abgerufen am 28.06.2021