IHK - Industrie- und Handelskammer

Letzte Aktualisierung: 01.07.2021

von Tim Zwiener - fobimarkt Team

Teilen auf

Insgesamt gibt es 79 Industrie- und Handelskammern

Die Abkürzung IHK steht für Industrie- und Handelskammer. Die IHK sind regional organisierte, branchenübergreifende Verbände aus (Wirtschafts-)Unternehmen. In Deutschland zählen die Kammern zu den berufsständigen Körperschaften des öffentlichen Rechts. Insgesamt gibt es 79 Industrie- und Handelskammern, die für unterschiedlich große Regionen zuständig sind.

  • Was sind die Aufgaben der IHK?

    Die IHK hat zwei Hauptaufgaben. Zum Einen ist sie zuständig für die Vertretung der gewerblichen Wirtschaft gegenüber des Staates. Sie soll die Interessen der Wirtschaftsunternehmen vertreten, insbesondere gegenüber den Kommunen, den Ländern und den regional staatlichen Stellen. Zum Anderen ist die IHK als Dienstleister für die Wirtschaft tätig und übernimmt Verwaltungsaufgaben auf diesem Gebiet.

  • Für welche Unternehmen ist die IHK zuständig?

    Der IHK gehören alle Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft an. Dazu zählen die Bereiche Industrie, Handel und Dienstleistungen. Ausgenommen sind Handwerksbetriebe, Landwirtschaftsbetriebe und freie Berufe wie Ärzte, Architekten und Künstler.