Propriozeptove Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Letzte Aktualisierung: 10.10.2020

von fobimarkt

Teilen auf

PNF ist ein etabliertes neurophysiologisches Behandlungskonzept zu Verbesserung muskulärer Funktionsweisen. PNF zählt zu den Zertifikatsweiterbildungen in der Physiotherapie. Der Wortzusammensetzung nach bedeutet PNF Folgendes:

Propriozeption = Tiefensensibilität
Neuromuskulär = Nerv und Muskel betreffend
Fazilitation = Verbesserung

Demnach sind die Verbesserung des Zusammenspiels von Nerv und Muskel sowie die Tiefensensibilität die obersten Ziele bei PNF. Konkret versteht man darunter eine Verbesserung der natürlichen Bewegungsmuster, eine Harmonisierung der Muskelspannung sowie Kraft- und Mobilitätssteigerung der zu behandelnden Muskulatur. 

Zur Umsetzung der Ziele werden bestimmte dreidimensionale Bewegungsmuster (Pattern) ausgeführt. Dies erfolgt über visuelle, taktile und verbale Stimuli durch den Behandler.

Die Zertifikatsweiterbildung in PNF setzt sich aus Grundkurs und Aufbaukurs zusammen. Der Umfang der Fortbildung beläuft sich auf ca. 120 - 140 UE / FP. Der Abschluss berechtigt zur Abrechnung Abrechnungsposition „KG-ZNS nach PNF“.
 

  • Wofür steht die Abkürzung PNF?

    Propriozeption = Tiefensensibilität
    Neuromuskulär = Nerv und Muskel betreffend
    Fazilitation = Verbesserung

  • Gibt es PNF Weiterbildungsmöglichkeiten?

    Es gibt eine sogenannte Zusatzweiterbildung in PNF. Diese besteht aus Grund- und Aufbaukurs. Der Kurs wird durch eine Zertifikatsprüfung abgeschlossen, welche aus einem praktischem und einem schriftlichen Teil besteht. Die bestandene Prüfung berechtigt zur Abrechnung Abrechnungsposition „KG-ZNS nach PNF“.