Inhouse-Schulung

Letzte Aktualisierung: 20.11.2020

von fobimarkt

Teilen auf

Eine Inhouse-Schulung ist eine berufliche (Weiter-)Bildungsmaßnahme, die in den Räumlichkeiten des eigenen Betriebs stattfindet. Bei einer Inhouse-Schulung kommt der Veranstalter der Weiterbildung (physisch oder digital) „ins Haus“. Für die Teilnehmer der Veranstaltung entfallen demnach Zeit und Weg für die Anfahrt zum Veranstaltungsort. Dies kann kostentechnische Vorteile mit sich bringen. Abhängig vom Inhalt der Veranstaltung können Inhouse-Schulungen auch vollständig online (z. B. als Webinar) durchgeführt werden.

  • Was sind die Vorteile einer Inhouse-Schulung?

    Vorteile einer Inhouse-Schulung liegen für die Teilnehmer:innen vor allem beim Wegfall der Anfahrtszeit und der Anfahrtskosten zum Veranstaltungsort. Ggf. entfallen auch entsprechende Beherbergungskosten. Zudem ist die zeitgleiche Schulung gewisser Teile oder sogar des ganzen Teams möglich. 

  • Was sind die Nachteile einer Inhouse-Schulung?

    Da die Schulung in den firmeneigenen Räumlichkeiten stattfindet, besteht die Gefahr durch das betriebliche Umfeld abgelenkt oder gestört zu werden. Je nach Fortbildungsthema kann die Effektivität der Wissensvermittlung eingeschränkt sein, da Dozent:innen ggf. nicht auf alle Lehrmaterialien zurückgreifen können. Zudem fehlt der fachliche Austausch und die Netzwerkmöglichkeiten zu Kolleg:innen aus anderen Firmen.

  • Sind Inhouse-Schulungen auch online möglich?

    Ja, Inhouse-Schulungen können auch digital durchgeführt werden. So kann eine Online-Inhouse-Schulung beispielsweise als Webinar abgehalten werden, welches dem Team über eine Leinwand oder ein Display in den firmeneigenen Räumlichkeiten oder ins Homeoffice eingespielt wird.