Rückenschule

Fort- und Weiterbildungen Rückenschule online buchen.

Rückenbeschwerden sind für weite Teile der Bevölkerung ein Problem und eine enorme Belastung für das Gesundheitssystem. Die Bereiche Rückenschule und Rückentraining sprechen eine beachtlich große Zielgruppe an. Auf fobimarkt findest Du Fort- und Weiterbildungen (online und in Präsenz), Lehrgänge sowie Ausbildungen zur Planung, Organisation und Durchführung von Rückentrainings- und Rückenschulprogrammen. Werde beispielsweise Rückenschullehrerin (nach KddR), Kursleiter:in Rückenschule, bilde Dich als Trainer:in für präventives Rückentraining weiter und finde durch die Krankenkassen anerkannte und die ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention) zertifizierte Kurskonzepte nach § 20 SGB V.
Rückenschule ist ein Konzept zur Prävention und Behandlung von Rückenschmerzen. Um Rückenschulkurse anbieten zu können eignen sich spezielle Kurskonzepte und Rückenschulkurse zur Fort- und Weiterbildung in Rückenschule. Rückenschule und Rückentraining werden als Fort- und Weiterbildung, als Ausbildung, als Lehrgang und als Webinar oder Online-Fortbildung angeboten. Zu den passenden Zielgruppen gehören Ärztinnen und Ärzte, Sportlehrer:innen, Sportwissenschaftler:innen, Gymnastiklehrer:innen, Physiotherapeut:innen, Ergotherapeut:innen, Masseurinnen und Masseure sowie Sportstudent:innen. Bei Fortbildungen und Weiterbildungen in Rückenschule lernst Du Grundlagen zum Rückenschmerz, wie Du die Körperwahrnehmung von Rückenpatient:innen verbesserst und rückengerechtes Verhalten erarbeitest. Das Ziel ist es, Rückenschmerzen durch gezieltes Training der rumpfstabilisierenden bzw. der Bauch- und Rückenmuskulatur zu bekämpfen. Hinzu kommen psychologische Elemente, die Rückenschmerzen beeinflussen können. Wichtig sind dabei vor allem trainingswissenschaftliche Grundkenntnisse, um in der Praxis ein funktionelles Kraft- und Kraftausdauertraining der rückenstabilisierenden Muskulatur planen und durchführen zu können. Ein weiterer Kernaspekt ist das Rückentraining bei chronischem Schmerz. Das Training der rumpfstabilisierende Muskulatur (vordere und seitliche Bauchmuskulatur sowie die Rückenmuskulatur) ist ein wesentliches Element der Rückenschulkurse. Kurse zur Rückenschule werden vielerorts in Fitness- und Gesundheitszentren, in Physiotherapiepraxen und in weiteren Gesundheitseinrichtungen angeboten. Rückenschulkurse werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Die Regelung hierfür bestimmt § 20 SGB V, welcher die Rahmenbedingungen zur Primärprävention festlegt. Dachverband der deutschen Rückenschulverbände ist die KddR (Konföderation der deutschen Rückenschulen). Die KddR hat sich dafür eingesetzt, eine einheitliche Ausbildung zur Rückenschullehrerin und zum Rückenschullehrer festzulegen. Mitgliederverbände der KddR sind der Bundesverband der Berufsfachschulen für Gymnastik und Sport (BBGS), Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR e.V.), Deutscher GymnastikBund DGymB e.V., Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. (DVGS), Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V., Forum Gesunder Rücken – besser leben e.V., Verband Physikalische Therapie (VPT) e.V.