• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Training in der Neurologie

Training in der Neurologie Für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Ärzte und Sporttherapeuten Lernen Sie Trainingsschwerpunkte für verschiedene neurologische Krankheitsbilder zu setzen, spezifische Übungen zu erstellen und die Qual







Training in der Neurologie

Für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Ärzte und Sporttherapeuten



Lernen Sie Trainingsschwerpunkte für verschiedene neurologische Krankheitsbilder zu setzen, spezifische Übungen zu erstellen und die Qualität und Anwendbarkeit medizinischer Trainingsgeräte im individuellen PatientInnenkontext zu beurteilen.



Dieser Kurs vermittelt die wichtigsten Grundlagen für ein gezieltes Training mit neurologischen PatientInnen. Medizinische Trainingstherapie (MTT) beinhaltet unter anderem Krafttraining, Ausdauertraining, Laufbandtraining und Gleichgewichtstraining.



Dabei werden die verschiedenen neurologischen Krankheitsbilder mit ihrem jeweiligen Trainingsschwerpunkt aufgezeigt. Der Kurs zeigt die Vorteile der verschieden Geräte in Bezug auf neurologische Symptomatik. Evidenzbasierte Erkenntnisse zum Training in der Neurologie und zur Verlaufsdokumentation werden aufgezeigt.



In der Neurorehabilitation gibt es im Moment einen Paradigmenweichsel hin zu neuen evidenzbasierten Methoden. Methoden der medizinischen Trainingstherapie wie Ausdauertraining und Koordinationstraining aber gerade auch Krafttraining nehmen einen immer wichtigen Stellenwert in der neurologischen Rehabilitation ein. Erkenntnisse des motorischen Lernens bilden genauso die Grundlage, wie das Wissen über das gezielte Vorgehen in der medizinischen Trainingstherapie.



Inhalte



  • Therapeutisches, symptomorientiertes Vorgehen bei den verschiedenen neurologischen Erkrankungen

  • Stellenwert der Medizinische Trainingstherapie in der Neurologie

  • Besonderheiten und Spezifikationen beim Training in der Neurologie

  • Beurteilen der Qualität und Anwendbarkeit von Medizinischen Trainingsgeräten

  • Evidenzbasierte Verlaufsdokumentation – Assessments

  • Neue Erkenntnisse der Gangrehabilitation

  • Therapeutisches symptomorientiertes Vorgehen unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse in der Neurorehabilitation (spezifisches Vorgehen z.B. bei Spastik und Ataxie)

  • Praktische PatientInnendemonstration und PatientInnenbehandlung an Hand von Videobeispielen



Weiterbildungsnummer: F2689