• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Die richtige Spannung (Tonus) der Muskeln ermöglicht harmonische Bewegungsabläufe und körperliches Wohlbefinden. Sind die Muskeln verspannt, kommt es...

Die richtige Spannung (Tonus) der Muskeln ermöglicht harmonische Bewegungsabläufe und körperliches Wohlbefinden. Sind die Muskeln verspannt, kommt es zu Bewegungseinschränkungen, Steifheit und Schmerz.

Inhalt dieser Weiterbildung

Die richtige Spannung (Tonus) der Muskeln ermöglicht harmonische Bewegungsabläufe und körperliches Wohlbefinden. Sind die Muskeln verspannt, kommt es zu Bewegungseinschränkungen, Steifheit und Schmerz.

Neurologische, orthopädische und psychosomatische Erkrankungen führen oft zu gravierenden Veränderungen des Muskeltonus. Diese manifestieren sich in akuten und chronischen Fehlhaltungen und pathologischen Bewegungsabläufen.

Indikationen

  • Schmerzen: Rücken, Schultern/Nacken, Kopf, Extremitäten
  • Fehlhaltungen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Sensibilitätsstörungen
  • Körperschema-Wahrnehmungsstörungen
  • Erkrankungen des ZNS/Schlaganfall

In der manuellen Behandlung mit TONUS-TRAINING normalisierst du mit hoher Achtsamkeit die Spannung der Muskulatur beim Patienten und schaffst damit die Voraussetzung für physiologische Haltung und Bewegung. Dabei wird zugleich die Körperwahrnehmung bewusst und aktiv trainiert. Neu geordnet und balanciert erlebt der Patient subjektive und objektive Verbesserungen, die nachhaltig wirken.

  • Auffinden von Tonusauffälligkeiten in Rumpf und Extremitäten
  • Erkennen muskulärer Zusammenhänge als Ursache für die Symptome
  • Regulieren des Muskeltonus durch manuelle und energetische Methoden
  • Lösen von Gelenkblockaden (u. a. Beinlängendifferenz, Beckenschiefstand, ISG)
  • Aktivieren und Stabilisieren der Regenerationsmechanismen
  • Gestaltung einer Ganzkörperbehandlung

Die Referentin arbeitet seit 1988 als Ergotherapeutin. Berufserfahrungen konnte sie in Bereichen der Neurologie, der Orthopädie, der Pädiatrie und der Behindertenarbeit sammeln. Sie hat sich zur Bobath-Therapeutin, zur autorisierten Ausbilderin der Peter Hess-Klangmassage, zum NLP-Practitioner (DVNLP), in der Dorn-Therapie, in der Fußreflexzonentherapie, im Rolfing und in Feldenkrais weitergebildet.

Die angegebenen Fortbildungspunkte gelten für: für Ergotherapeuten und Physiotherapeuten