• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Mit der von E. Jacobson entwickelten Methode „Progressive Relaxation“ erlernst du eines der heute am häufigsten eingesetzten Entspannungsverfahren ...

Mit der von E. Jacobson entwickelten Methode „Progressive Relaxation“ erlernst du eines der heute am häufigsten eingesetzten Entspannungsverfahren in Prävention und Therapie.

Inhalt dieser Weiterbildung

Mit der von E. Jacobson entwickelten Methode „Progressive Relaxation“ erlernst du eines der heute am häufigsten eingesetzten Entspannungsverfahren in Prävention und Therapie.

Die Methode spricht den psychischen wie physischen Bereich an, bietet vielfältige aufgaben- und symptomorientierte Variationsmöglichkeiten, kann in Gruppenarbeit und Einzelbehandlung eingesetzt werden und ist relativ leicht erlernbar. Mit diesem zweigeteilten Seminar erwirbst du den Nachweis „Kursleiter für PR“ und bist damit berechtigt, PR im Rahmen der Prävention einzusetzen.

Zwischen Teil 1 und 2 liegt ein Zeitraum von 2 - 3 Monaten in Leipzig und Zwickau, damit du Erfahrungen sammeln und eine Lehrprobe vorbereiten kannst.

In Teil 1 erwirbst du methodisch-didaktisches Grundlagenwissen zu diesem Entspannungsverfahren, dessen klinische Wirksamkeit durch Forschungsergebnisse belegt ist. Den Schwerpunkt des Seminars bildet die praktische Arbeit. Darüber hinaus werden Kurzübungen für den Alltag vorgestellt und besprochen.

In Teil 2 hältst du eine Lehrprobe und erfährst so ein Feedback deiner eigenen Erfahrungen. Du erlernst die Fortgeschrittenenstufe der PR (Vergegenwärtigen) und die Methodik der Vermittlung. Ergänzend wird auf vertiefende, kombinationsfähige Übungen zur PR eingegangen. Darüber hinaus werden methodisch-didaktische Aspekte erörtert, die sich aus der Arbeit mit deinen Patienten- und Klientengruppen bzw. Symptombildern ergeben.

Abschließend erarbeitest du dir in Gruppenarbeit ein Kurskonzept, das du bei den Krankenkassen zur Anerkennung eines Präventionskurses einreichen kannst.

Inhalte der Fortbildung

  • Grundkenntnisse zum Entspannungstraining und zur Spannungsregulation
  • theoretische Einordnung der Methode „Progressive Relaxation“ und ihre Wirkungsrichtungen
  • Selbsterfahrung
  • Didaktik und Methodik der Progressiven Relaxation bis zur Fortgeschrittenenstufe
  • Kurzübungen für den Alltag
  • Konzept für einen Präventionskurs (PR) über 10 Einheiten

Das Seminar ist zur Verlängerung der „Rückenschullehrer Lizenz“ anerkannt.

Du erlernst die für die Krankenkassenanerkennung notwendigen, vielfältigen aufgaben- und symptomorientierten Variationsmöglichkeiten der Gruppen- und Einzelbehandlung. Der Seminarschwerpunkt liegt sowohl auf dem Erlernen der Grund- und Fortgeschrittenenstufe, als auch auf der praktischen Arbeit.

So gelingt Ihre Zertifizierung bei der ZPP

Was ist die ZPP? Die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) zertifiziert Präventionskurse nach §20 Abs. 1 SGB V und vergibt bei erfolgreicher Prüfung ihr Prüfsiegel Deutscher Standard Prävention. Wenn du hier deine Kurs eingetragen hast, können deine Kursteilnehmer bei den Krankenkassen eine (Teil-) Rückerstattung der Gebühr beantragen.

Tipp: Alles zum Thema Bestandsschutz kannst du hier finden. hier

Vereinfachtes Anmeldeverfahren mit den Kursen

Die Teilnehmer der ZPP-zertifizierten Kurse profitieren von einem stark vereinfachten Anmeldeverfahren bei der ZPP: Du kannst die vom Forum bei der ZPP hinterlegten Konzepte und Stundenbilder nutzen.

Übersicht

  • Die Neue Rückenschule (Lizenz Rückenschullehrer KddR) / Präventionsprinzip 2
  • Rückengesundheit Kinder (Lizenz) / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter Autogenes Training / Präventionsprinzip Förderung von Entspannung
  • Kursleiter Aquatraining / Präventionsprinzip 1
  • Kursleiter Beckenbodentraining / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter Coretraining / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter Faszientraining / Präventionsprinzip 1
  • Kursleiter Functional Training / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter Funktionelles Zirkeltraining / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter Herz-Kreislauf-Training / Präventionsprinzip 1
  • Kursleiter Progressive Muskelentspannung / Präventionsprinzip Förderung von Entspannung
  • Kursleiter Rückentraining / Präventionsprinzip 2
  • Kursleiter Sturzprävention und Sturzprophylaxe / Präventionsprinzip 2
  • Vom Walken zum Nordic Walking / Präventionsprinzip 1
  • Kursleiter Wirbelsäulengymnastik / Präventionsprinzip 2

Die angegebenen Fortbildungspunkte gelten für: für Physiotherapeuten und Ergotherapeuten