• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Pflegerisches Handling von Dysphagien Symptomatik, Diagnostik, Therapie, Kostaufbau & Ernährung

Info: Schluckstörungen finden sich initial bei 50% aller Schlaganfallpatient*innen; Patient*innen haben ein 4fach höheres Risiko bei der Entstehung von Aspirationspneumonien. Im Seminar veranschaulichen Selbsterfahrungen und Videobeispiele die unters

Info: Schluckstörungen finden sich initial bei 50% aller Schlaganfallpatient*innen; Patient*innen haben ein 4fach höheres Risiko bei der Entstehung von Aspirationspneumonien. Im Seminar veranschaulichen Selbsterfahrungen und Videobeispiele die unterschiedlichen Symptome gestörter Schluckabläufe. Aktuelle Diagnose- und Behandlungsverfahren, Griffe und Techniken zur Unterstützung des Schluckvorgangs bei unterschiedlichen Konsistenzen werden erläutert und praktisch erprobt. Dabei beleuchten Symptome und klinische Hinweise das Vorgehen beim Kostaufbau sowie die pflegerischen Ernährungsoptionen. Einflussfaktoren (Körperhaltung, Vigilanz, Trachealkanüle etc.) sowie unterschiedliche Ansätze (Kompensation oder Adaption durch Diätetik) in Abhängigkeit von verschiedenen Patient*innengruppen (Akut, Stroke-Unit, progrediente Erkrankungen, Geriatrie, stationäre und ambulante Pflege oder Demenz) werden thematisiert und mittels Videofalldarstellungen erläutert. Ferner werden Hilfsmittel (Trinkbecher & Bestecke) mit ihren jeweiligen Indikationen sowie Literatur vorgestellt.

Lernergebnis und Kompetenz: Die Teilnehmenden kennen - funktionelle Anatomie, Schluckphasen, Ätiologien, Pathomechanismen, - Besonderheiten in Geriatrie / stroke unit / Frührehabilitation, - Malnutrition / Aspiration / Aspirationsprophylaxe / Notfallmanagement / rechtliche Fragen, - Voraussetzungen, Möglichkeiten & Grenzen beim Kostaufbau, - Optionen im Rahmen von Diätetik und Nahrungsergänzung, - Aktuelle Leitlinien & kausale, kompensatorische und adaptierende Ansätze. Die Pflegenden können - Möglichkeiten des Schluckvermögens, der Atmung sowie Symptome bewerten, - Kontrollgriffe und Schlucktechniken praktisch anwenden, - Störungsspezifisches Handling beim Essenreichen anwenden, - Haltungsanpassungen und Positionierungen durchführen.

Methode: - Vortrag - Demonstrationen z.B. von Videomaterial, Hilfsmitteln und Literatur - Selbsterfahrungen und Partnerarbeit - Praktische Einübung von Techniken und Griffen

Hinweis: Eigene Patient*innen können als Falldarstellung besprochen werden, Videoaufzeichnungen sind hierzu sehr hilfreich.

Anmeldebedingungen: Bildungsurlaub nach BiUrlG möglich.

Zielgruppe: Pflegende aus den Bereichen Akutmedizin, Stroke Unit, Reha, Geriatrie & ambulanter Pflege

Status:

Kursnr.: 22-E034

Beginn: Do. , 15.09.2022, 09:00

Kurstage: 2

Kursort: Ev. Geriatriezentrum Berlin, Hörsaal, 2. Obergeschoss, Reinickendorfer Straße 61 13347 Berlin

Gebühr: für Mitarbeitende der Johannesstift Diakonie ohne Seminargebühren (inkl. MwSt.) , 259,00 € (Externe)

Veranstaltungen

Bewertungen anderer Teilnehmer

Weiterbildungsnummer: F2861