• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Online Kurs: Kompressions Neuropathien - Pathomechanismen, Untersuchung und Behandlung

Online Kurs: Kompressions Neuropathien - Pathomechanismen, Untersuchung und Behandlung A/Prof Annina B Schmid Kompressions Neuropathien sind die häufigsten peripheren Nervenerkrankungen und eine Erkrankung, die häufig von Physiotherapeuten behan



Online Kurs: Kompressions Neuropathien - Pathomechanismen, Untersuchung und Behandlung

A/Prof Annina B Schmid



Kompressions Neuropathien sind die häufigsten peripheren Nervenerkrankungen und eine Erkrankung, die häufig von Physiotherapeuten behandelt wird. Sie werden durch Druck und/oder Reizung peripherer Nerven und Nervenwurzeln verursacht, wenn diese durch anatomische Engpässe verlaufen. Häufige Erkrankungen sind zervikale oder lumbale Radikulopathien, Karpaltunnelsyndrom oder Kubitaltunnelsyndrom. Diagnose und Behandlung von Entrapment-Neuropathien sind oft schwierig. Dies ist zum Teil auf ein begrenztes Verständnis der Pathophysiologie der verschiedenen Symptome und Zeichen (z. B. Taubheitsgefühl, Schmerzen, Allodynie, motorische Defizite, Parästhesie usw.) sowie auf die widersprüchlichen (und oft widersprüchlichen) Erkenntnisse über die Behandlung dieser Patienten zurückzuführen. Dieser Online-Kurs soll einen detaillierten Einblick in die jüngsten wissenschaftlichen Fortschritte in Bezug auf die Pathophysiologie, die Untersuchung und die Behandlung von Patienten mit Kompressions Neuropathien geben, und hilft Klinikern diese Patienten mit größerer Zuversicht zu untersuchen und behandeln.



Der erste Teil des Kurses besteht aus einer Online-Vorlesung auf englisch , auf die die Teilnehmer vor dem Live-Kurs flexibel zugreifen können. In der Vorlesung werden die jüngsten Fortschritte im Verständnis der pathophysiologischen Mechanismen erläutert, die den Kompressions Neuropathien zugrunde liegen. Ich werde die wissenschaftlichen Belege für Mechanismen wie Ischämie, Neuroentzündung im peripheren und zentralen Nervensystem, Myelin- und Axondegeneration oder kortikale Veränderungen erörtern und sie in einen Zusammenhang mit häufigen Symptomen und Zeichen bei Patienten mit Kompressions Neuropathien stellen. Ein besseres Verständnis der zugrundeliegenden Pathomechanismen wird nicht nur eine gezielte Beurteilung dieser Patienten erleichtern, sondern auch Auswirkungen auf die Behandlung und Prognose haben.



Der zweite und dritte Teil des Kurses wird live online auf deutsch abgehalten und umfasst eine Mischung aus Vorlesungen, praktischen Demonstrationen und klinischen Fallstudien, die interaktiv diskutiert werden. Im zweiten Teil des Kurses werden wir am Beispiel von ausstrahlenden Rücken/Beinschmerzen eine klinische Stratifizierungs Methode für verschiedene Arten von Nervenschmerzen besprechen. Ich werde erörtern, wie klinische Tests dabei helfen können, die zugrundeliegenden Pathomechanismen zu identifizieren und zu differenzieren, wenn sie im Zusammenhang mit positiven und negativen Zeichen/Symptomen interpretiert werden (gain versus loss of function). Wir werden die zeitgemäße Untersuchung der neurologischen Integrität und der neuralen Mechanosensitivität besprechen und diskutieren, wie die Testergebnisse zu interpretieren sind. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der quantitativ sensorischen Testung und der Frage, wie diese bei der Diagnose und der Behandlungsplanung in einem therapeutischen Umfeld helfen kann. Ich werde aufzeigen, wie diese Methoden und andere Screening-Instrumente (z. B. Fragebögen) dazu beitragen können, neuropathische von nicht-neuropathischen Schmerzen bei Patienten mit Verdacht auf Kompressions Neuropathien zu unterscheiden.



Der dritte Teil dieses Kurses (Live-Online) tauchen wir tiefer in das Management von Patienten mit Kompressions Neuropathien ein. Die neusten Forschungsergebnisse fuer die Effektivität von physiotherapeutischen Interventionen bei Patienten mit Kompressions Neuropathien werden besprochen. Wir werden auch kurz auf die pharmakologischen und operativen Moeglichkeiten eingehen und diskutieren, wann zum Beispiel eine Ueberweisung an den Arzt indiziert ist.



Nach Abschluss des Kurses verfügen die Teilnehmer über ein umfassendes Verständnis der möglichen Pathomechanismen, die bei Patienten mit Kompressions Neuropathien eine Rolle spielen. Sie verstehen, wie sie die dominanten Mechanismen bei einzelnen Patienten mit Hilfe von Untersuchungsmethoden unterscheiden können. Die Teilnehmer entwickeln die Kompetenz, eine gezielte Intervention fuer verschiedene Untergruppen von Patienten mit Kompressions Neuropathien zu planen. Sie können die mit der durchgeführten Intervention verbundenen Veränderungen sicher interpretieren.



Kursziele:



  • Die Teilnehmer verstehen die grundlegenden Prinzipien der Schmerzphysiologie bei Patienten mit Kompressions Neuropathien und koennen diese in ihr klinisches Reasoning einbeziehen.

  • Die Teilnehmer kennen die praktische Ausführung und Interpretation des standardisierten neurologischen Untersuches und der quantitativen sensorischen Testung im Kontext von Kompressions Neuropathien.

  • Die Teilnehmer verstehen die klinische Stratifikations Methode zur Differenzierung von verschiedenen Arten von Nerven Problemen.

  • Die Teilnehmer koennen eine kompetente, gezielte Behandlung fuer Patienten mit Kompressions Neuropathien planen und die Resultate dieser Behandlung messen und interpretieren.

Veranstaltungen

Bewertungen anderer Teilnehmer

Weiterbildungsnummer: F2660