• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Motilität in der osteopathischen Therapie (MOT)

Inhalt Kursbeschreibung Dieser Kurs richtet sich an erfahrene osteopathisch tätige TherapeutInnen und dient der Vertiefung der Wahrnehmung von Motilität unterschiedlicher Gewebe. Die Motilität beschreibt in der Osteopathie die innewoh...

Inhalt


Kursbeschreibung

Dieser Kurs richtet sich an erfahrene osteopathisch tätige TherapeutInnen und dient der Vertiefung der Wahrnehmung von Motilität unterschiedlicher Gewebe. Die Motilität beschreibt in der Osteopathie die innewohnenden Bewegungen von Bindegewebe. Diese entsteht zum Teil über angelagerte glatte Muskelzellen z.B. durch die Schichtungen der Darmwände oder in Gefäßen oder sie werden über fasziale Eigenkontraktilität ausgeübt. Von manchen Autoren (J.P.Barral) werden sie mit embryonalen Entwicklungsbewegungen und deren Spannungsmuster in Beziehung gebracht.

 
Kursinhalte

  • Subtiler Umgang mit systemübergreifender Motilität in der osteopathischen Therapie
  • Innere Bewegung im Kontrast zur äußeren Bewegung im Sinne der Mobilität
  • Motilität im viszeralen Bereich nach den Lehren von Jean-Pierre Barral
  • die Eigenbeweglichkeit der Faszien
  • Vertiefung der Wahrnehmung von Motilität des Lymphsystems
  • Erlernen von Sicherheit im Umgang mit gezeitenähnlichem Anfluten und Abebben durch das Bindegewebe hindurch

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte
Vorkurs: FOA

Übersicht
Unterrichtseinheiten 30 Unterrichtseinheiten
Fortbildungspunkte 30 Fortbildungspunkte
Seminargebühr 426 €
Referent/in

Christian Müller

Dozententeam der Cura Akademie

Termine
Do 23.03.2023 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
Fr 24.03.2023 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sa 25.03.2023 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
zur Anmeldung Zurück

Veranstaltungen

Bewertungen anderer Teilnehmer

Weiterbildungsnummer: F2084