• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Morbus Parkinson

Einleitende ausführliche und verständliche Darstellung neuroanatomischer Grundlagen der zentralen Generierung von Bewegung, der Neuroanatomie beteiligter Strukturen, der Pathophysiologie des Morbus Parkinson und deren Epidemiologie....

Wie diagnostiziert und behandelt der Arzt die Parkinson Erkrankung? Welche diagnostischen Möglichkeiten gibt es (neurologische körperliche Untersuchung, bildgebende Verfahren wie MRT und DAT Scan und transcranieller Basalganglienschall)? Spezielle Pharmakotherapie der Erkrankung mittels dopaminerger Substanzen (L-Dopa, Dopaminantagonisten, etc.). Wie diagnostiziert und behandelt ein Physiotherapeut die Parkinson Erkrankung (Bewegungsanalyse, validierte Test- und Befundinstrumentarien)? Spezielle Physiotherapie spezifischer Defizite, wie z. B. Antifreezingtechniken, Lauftraining, Sturzprävention, MTT. Tipps und Kniffe der Behandlung und des Umgangs mit Parkinsonerkrankten. Verständliche und umfassende Erörterung der typischen und häufigen Parkinsonbegleiterkrankung wie z. B. Demenz und Depression. Umfangreiche Differenzialdiagnose und Therapie parkinsonähnlicher Erkrankungen wie z. B. MSA, CBD, PSP. Ziel des Kurses ist es, neuroanatomische Grundlagen und allgemeine Informationen zur Parkinson Erkrankung zu verstehen, ärztliche und therapeutische Behandlungsmöglichkeiten zu erlernen sowie verschiedene Begleiterkrankungen, wie Demenz und Depressionen, ebenso wie die Differenzierung zu anderen, ähnlichen Erkrankungen (z. B. Multisystematrophie, corticobasale Degeneration und supranukleäre Blickparese) zu erkennen.Die Kursteilnehmer*innen erhalten am Ende des Seminars eine Teilnahmebescheinigung, auf der auch die Fortbildungspunkte vermerkt sind.

Veranstaltungen

Bewertungen anderer Teilnehmer

Weiterbildungsnummer: F2358