• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Welche effektiven atemtherapeutischen Möglichkeiten gibt es bei Patienten mit Trachealkanüle, am Respirator und mit multifaktoriellen Erkrankungen? Un...

Atemtherapie ist ein essentieller Teil der pathologiespezifischen Behandlung von Dysphagiepatienten. Aber welche effektiven atemtherapeutischen Möglichkeiten gibt es bei Patienten mit Trachealkanüle, am Respirator und mit multifaktoriellen Erkrankungen? Und welche Besonderheiten sind bei Patienten m

Inhalt dieser Weiterbildung

Atemtherapie ist ein essentieller Teil der pathologiespezifischen Behandlung von Dysphagiepatienten. Aber welche effektiven atemtherapeutischen Möglichkeiten gibt es bei Patienten mit Trachealkanüle, am Respirator und mit multifaktoriellen Erkrankungen? Und welche Besonderheiten sind bei Patienten mit Long-COVID Syndrom zu berücksichtigen?

In diesem Seminar werden Grundlagen zur Atemphysiologie und Pathophysiologie der Atem-Schluck-Koordination bei Patienten der neurologischen (Früh-)rehabilitation sowie nach COVID-19 Erkrankungen (Long-COVID) erläutert, die eine Grundlage für eine störungsspezifische Therapieplanung bilden. Im praktischen Teil werden atemerleichternde Körperstellungen, atemunterstützende Tapes, Hustenunterstützungsmöglichkeiten, Lagerungen und spezielle Atemreizgriffe zur Anwendung kommen. Außerdem werden einige atemtherapeutische Hilfsmittel vorgestellt und erprobt. Den Teilnehmern wird ein seminarbegleitendes Script (pdf) sowie ein E-Script (kommentierte Videotutorials zur den praktischen Übungen) zur Verfügung gestellt.

Zielgruppe: Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Erfahrungen in der Dysphagiediagnostik und therapie, Erfahrung in der Behandlung von tracheotomierten Patienten ist von Vorteil.

Fortbildungsziele:

  1. Die Teilnehmer kennen und reflektieren die Relevanz der Atemtherapie für die Dysphagietherapie, insbesondere in Bezug auf die Atem-Schluck-Koordination, das Speichel- und Sekretmanagement sowie Besonderheiten bei Long-COVID Syndrom
  2. Die Teilnehmer können atemtherapeutische Fragestellungen und Methoden im Dysphagiemanagement berücksichtigen und effektiv einsetzen
  3. Die Teilnehmer vertiefen ihre Handlungskompetenz in Workshops und praktische Übungen, die in das Seminar integriert sind. Schwerpunktthemen: (1) Hustenunterstützung, (2) atemtherapeutische Lagerungen und Hands-on Techniken, (3) atemtherapeutische Hilfsmittel

Die angegebenen Fortbildungspunkte gelten für: für Logopäden

Veranstaltungen

Bewertungen anderer Teilnehmer

Weiterbildungsnummer: F4443