• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Die Einschulung stellt für viele Kinder eine große Herausforderung an ihre emotionalen und sozialen Kompetenzen dar. Warum können manche Kinder dem n...

Im pädiatrischen Kontext kommt dem frühzeitigen Erkennen, dem systematischen Erfassen und der Therapie von vorschulischen Verhaltens- und Leistungsauffälligkeiten eine zentrale Bedeutung zu. Diese können über das Grundschulalter hinaus weitreichende Folgen für die gesamte Entwicklung der betroffenen

Inhalt dieser Weiterbildung

Im pädiatrischen Kontext kommt dem frühzeitigen Erkennen, dem systematischen Erfassen und der Therapie von vorschulischen Verhaltens- und Leistungsauffälligkeiten eine zentrale Bedeutung zu. Diese können über das Grundschulalter hinaus weitreichende Folgen für die gesamte Entwicklung der betroffenen Kinder haben.

Die Weiterbildung zum "Fachtherapeuten Vorschule" besteht aus vier Modulen. Alle vier Module sind in sich abgeschlossene Fortbildungen und können, unabhängig von der Reihenfolge, auch einzeln belegt werden.

  • Fit für die Schule 1 - Lernstörungen im Vorschulalter
  • Fit für die Schule 2 - Psychosoziale Kompetenzen für den Schulalltag
  • Fit für die Schule 3 - Entwicklungsneuropsychologische Leistungen
  • Fit für die Schule 4 - Sensomotorische Voraussetzungen

Die Qualifizierungsmaßnahme wird bei Abschluss aller vier Weiterbildungsteile zertifiziert. Mit der Qualifikation erwirbst Du die Kompetenz, für die relevantesten Entwicklungsauffälligkeiten im Vorschulalter, die entsprechenden diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen anzuwenden.

Die Einschulung stellt für viele Kinder eine große Herausforderung an ihre emotionalen und sozialen Kompetenzen dar. Warum können manche Kinder dem nicht gerecht werden? Welche Voraussetzungen fehlen ihnen und wie können ErgotherapeutInnen Verhaltensauffälligkeiten im Vorschulalter strukturiert erfassen und mit Hilfe von geeigneten Maßnahmen die Kinder und deren Familie unterstützen?

Die Fortbildung führt über eine absichtlich kürzer gehaltene theoretische Einführung (Diagnosekriterien, theoretische Grundlagen), zur konkreten Anwendung und Umsetzung der diagnostischen Verfahren und Trainingsinhalten, um somit eine schnelle Umsetzung in den Praxisalltag der TeilnehmerInnen zu ermöglichen.

Inhalte sind u.a.

  • Diagnostische Instrumente wie SDQ, EEE U6-U9 und bewährte Beobachtungsbögen zur genauen Erfassung der Problemsituationen im Alltag des Kindes
  • Programme zur Förderung: Soziale Kompetenzen gezielt fördern, Verhaltenstraining im Kindergarten
  • Elternberatung und Anleitung zur Bewältigung problemhaften Verhaltens mit dem PEP (Präventionsprogramm für expansives Problemverhalten)
  • Unterstützende Maßnahmen für den Kindergarten/Vorschule

Ziel des Seminars

Du lernst gezielt diagnostische Verfahren anzuwenden und entsprechende Inhalte der Therapieprogramme in der Arbeit mit dem Kind und seinem Umfeld umzusetzen.

Die angegebenen Fortbildungspunkte gelten für: für Ergotherapeuten und Logopäden