• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Das Gesundheitssystem ist auf dem Weg zur umfassenden Digitalisierung mit allen Chancen und Risiken, die sich dadurch für den Heilmittelbereich ergeben...

Das Gesundheitssystem ist auf dem Weg zur umfassenden Digitalisierung mit allen Chancen und Risiken, die sich dadurch für den Heilmittelbereich ergeben. Eine qualitativ hochwertige Teletherapie in der Ergotherapie ist dabei das Ziel für die Zukunft.

Inhalt dieser Weiterbildung

Das Gesundheitssystem ist auf dem Weg zur umfassenden Digitalisierung mit allen Chancen und Risiken, die sich dadurch für den Heilmittelbereich ergeben. Eine qualitativ hochwertige Teletherapie in der Ergotherapie ist dabei das Ziel für die Zukunft.

  • Wie verändert sich durch Teletherapie das Behandlungssetting in der Ergotherapie?
  • Wo ist Tele-Ergotherapie überhaupt sinnvoll einsetzbar?
  • Welche Therapiemethoden und Anwendungen eignen sich für die Teletherapie?

In dem Webinar werden weitreichende Einblicke zu den digitalen Entwicklungen in der Ergotherapie vermittelt. Anhand von Forschungsergebnissen und Best Practice Beispielen aus den Bereichen Pädiatrie (ADHS), Neurologie (Apoplex), Geriatrie (Demenz) und Psychiatrie (Depression) werden ergotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten praxistauglich dargestellt .

Ein Schwerpunkt des Seminars ist die Frage, welche tele-ergotherapeutischen Methoden, digitalen Therapieprogramme und Maßnahmen sind für meine unterschiedlichen Behandlungsfelder und Diagnosen geeignet? Welche Apps und Software Anwendungen gibt es aktuell und wie ist deren Einsatz derzeit sinnvoll zu leisten? Aber auch, wie nehmen Klientinnen und Klienten diese Veränderungen wahr?

Viele aktuelle Umsetzungsmöglichkeiten werden diskutiert und für den Einsatz in der Praxis und im häuslichen Setting vorbereitet.

Schwerpunkte der Fortbildung:

  • Hintergründe zur Teletherapie (Voraussetzungen und gesetzliche Grundlagen)
  • Digitale Ergotherapie - Teletherapeutische Praxisbeispiele aus den Bereichen

    • Neurologie (z.B. Schlaganfall, MS)
    • Geriatrie (z.B. Demenz, Hirnleistungstraining)
    • Pädiatrie (z.B. ADHS, Wahrnehmungsschulung)
    • Psychiatrie (z.B. Depression, Angst)
  • Konkrete Umsetzung und Abrechnung in der Ergotherapie

Die angegebenen Fortbildungspunkte gelten für: für Ergotherapeuten

Weiterbildungsnummer: F4605