• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Du erfährst, wie sich die Zielsetzung in den unterschiedlichen Stadien der Erkrankung verändert und welche Angebote zur Aktivierung jeweils angemesse...

Menschen mit Demenz benötigen eine individuelle Aktivierung zum Erhalt ihrer Lebensqualität. Je weiter die Demenz fortschreitet, desto mehr gewinnt die Förderung der Körperwahrnehmung gegenüber der Kognition an Bedeutung.

Inhalt dieser Weiterbildung

Menschen mit Demenz benötigen eine individuelle Aktivierung zum Erhalt ihrer Lebensqualität. Je weiter die Demenz fortschreitet, desto mehr gewinnt die Förderung der Körperwahrnehmung gegenüber der Kognition an Bedeutung.

Du erfährst, wie sich die Zielsetzung in den unterschiedlichen Stadien der Erkrankung verändert und welche Angebote zur Aktivierung jeweils angemessen sind. Dir werden verschiedene Konzepte und Methoden zur Therapie und Betreuung von demenziell Erkrankten vorgestellt.

Du wirst im Seminar für die Verhaltensweisen und Ausdrucksmöglichkeiten von demenziell erkrankten Menschen sensibilisiert und eignest dir die Grundzüge einer validierenden Gesprächsführung an. Im Mittelpunkt des Seminars steht die konsequente Orientierung an den Ressourcen und Bedürfnissen der Betroffenen unter Einbeziehung biographischer Kenntnisse.

An vielen praktischen Beispielen lernst du die Basale Stimulation als eine elementare Kommunikationsform kennen und erhältst wertvolle Hinweise darauf, wie mit einem gezielten Einsatz basal stimulierender Angebote die Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation gefördert werden können.

  • Krankheitsbild Demenz
  • Herausforderndes Verhalten verstehen
  • Kommunikation und Validation
  • Therapeutische Ziele und Ansätze bei beginnender und fortgeschrittener Demenz
  • Konzepte und Methoden, z. B. Angehörigenberatung, kognitive Aktivierung, biografisches Arbeiten, Einsatz von Musik, Basale Stimulation
  • Vorstellung von Therapiematerialien und Literaturatur

Die angegebenen Fortbildungspunkte gelten für: für Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Logopäden