• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

Das McKenzie Konzept – Teil C | 36 FP

Problemlösung LWS und untere Extremität (Hüfte,Knie,Fuß) Der dritte Teil ist für Sie die ideale Gelegenheit, Ihre Fertigkeiten zu festigen und Probleme zu lösen. Häufig gestellte Diagnosen wie Instabilität, ISG oder Stenose werden diagnosti...

Problemlösung LWS und untere Extremität (Hüfte,Knie,Fuß) Der dritte Teil ist für Sie die ideale Gelegenheit, Ihre Fertigkeiten zu festigen und Probleme zu lösen. Häufig gestellte Diagnosen wie Instabilität, ISG oder Stenose werden diagnostisch und therapeutisch noch einmal beleuchtet, und Sie werden sehen, was hinter diesen Geheimnissen steckt. Wir üben die Führung von sog. „schwierigen“ Patienten, und Sie lernen, deren Mitarbeit optimal zu fördern. Interessante Fallbeispiele verbessern und erweitern Ihre diagnostischen und therapeutischen Fähigkeiten. Und schließlich wiederholen wir natürlich die manuellen Techniken aus dem Seminar Teil A, damit Sie auch hier ganz sicher sind. Tag drei und vier stehen im Zeichen der unteren Extremität. Sie übertragen die MDT-Syndrome auf die peripheren Gelenke (Hüfte, Knie, Fuss). Insbesondere werden hier auch Tendinopathien (Achilles- und Patellarsehne) besprochen und neue Therapieansätze gezeigt. Die Instruktoren zeigen anhand von „Live-Patienten“ wie effektiv die MDT Diagnostik und Therapie auch an den Gelenken ist. Teilnahmebedingungen: Offizieller McKenzie-Kurs Teil A Adressaten: Physiotherapeuten, Ärzte Referenten: Georg Supp 28.09.-01.10.2023

Problemlösung LWS und untere Extremität (Hüfte,Knie,Fuß)

Der dritte Teil ist für Sie die ideale Gelegenheit, Ihre Fertigkeiten zu festigen und Probleme zu lösen. Häufig gestellte Diagnosen wie Instabilität, ISG oder Stenose werden diagnostisch und therapeutisch noch einmal beleuchtet, und Sie werden sehen, was hinter diesen Geheimnissen steckt. Wir üben die Führung von sog. „schwierigen“ Patienten, und Sie lernen, deren Mitarbeit optimal zu fördern. Interessante Fallbeispiele verbessern und erweitern Ihre diagnostischen und therapeutischen Fähigkeiten. Und schließlich wiederholen wir natürlich die manuellen Techniken aus dem Seminar Teil A, damit Sie auch hier ganz sicher sind.

Tag drei und vier stehen im Zeichen der unteren Extremität. Sie übertragen die MDT-Syndrome auf die peripheren Gelenke (Hüfte, Knie, Fuss). Insbesondere werden hier auch Tendinopathien (Achilles- und Patellarsehne) besprochen und neue Therapieansätze gezeigt. Die Instruktoren zeigen anhand von „Live-Patienten“ wie effektiv die MDT Diagnostik und Therapie auch an den Gelenken ist.

Teilnahmebedingungen:

Offizieller McKenzie-Kurs Teil A

Adressaten:

Physiotherapeuten, Ärzte

Referenten:

Georg Supp

28.09.-01.10.2023

Veranstaltungen

Bewertungen anderer Teilnehmer

Weiterbildungsnummer: F4262