CMD – Kiefer des INOMT

Die Craniomandibuläre Dysfunktion CMD ist ein Überbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kieferregion und der dazugehörigen Strukturen im Mund- und Kopfbereich.

Weiterbildungsnummer: F1039

Mehr über die Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Osteopathie und Manuelle Therapie (INOMT)

Referent: Jürgen Bendig

Kurszeiten: 1. Tag von 09.00 - 17.00 Uhr / 2. Tag von 09.00 - 15.30 Uhr 

Inhalte:

Die Craniomandibuläre Dysfunktion CMD ist ein Überbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kieferregion und der dazugehörigen Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Der CMD Kurs des INOMT behandelt arthro-myo-fasziale Dysfunktionen des Kiefergelenks. Wichtige Inhalte sind biomechanische, arthrokinematische Aspekte, physiologische Zusammenhänge und die neurovegetative, sympathische Versorgung.

Curriculum: CMD INOMT
Cranio-Mandibuläre Dysfunktion,  Funktionsstörungen des stomatognathen Systems und orofaszialer Schmerz

  •  Epidemiologie, Inzidenz und Prävalenz der Cranio-Mandibuläre Dysfunktion
  • Deskriptive und funktionelle Anatomie und Morphologie der orofasziale Region und des Kiefergelenks
  • Physiologischen Grundlagen, Neurophysiologische Aspekten und Neurovegetative Wechselbeziehungen
  • Ätiologie und Pathogenese
  • Funktionelle Korrelation zwischen Kiefergelenk, Halswirbelsäule und Cranium
  • Funktionsuntersuchung, manuelle Strukturanalyse, klinische Funktionsanalyse
  • Palpation, Untersuchung der Unterkiefermobilität
  • Differentialdiagnostik und Prognostik
  • Therapie Kiefergelenk, intra- und extraorale Techniken
  • Therapie der Kiefergelenks-Muskulatur, Triggerpunktbehandlung
  • Therapie orofasziale Strukturen (Faszientechniken)

Bewertungen anderer Teilnehmer

Veranstaltungen

  • 12.02.2022 bis 13.02.2022 (PV1042) Präsenzveranstaltung

    Kurszeiten: 1. Tag von 09.00 - 17.00 Uhr / 2. Tag von 09.00 - 15.30 Uhr

    220,00 € keine MwSt.

Für Berufe

  • Physiotherapie
  • Arztberufe
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Heilpraktiker
  • Osteopathie

Mehr über die Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Osteopathie und Manuelle Therapie (INOMT)

Referent: Jürgen Bendig

Kurszeiten: 1. Tag von 09.00 - 17.00 Uhr / 2. Tag von 09.00 - 15.30 Uhr 

Inhalte:

Die Craniomandibuläre Dysfunktion CMD ist ein Überbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kieferregion und der dazugehörigen Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Der CMD Kurs des INOMT behandelt arthro-myo-fasziale Dysfunktionen des Kiefergelenks. Wichtige Inhalte sind biomechanische, arthrokinematische Aspekte, physiologische Zusammenhänge und die neurovegetative, sympathische Versorgung.

Curriculum: CMD INOMT
Cranio-Mandibuläre Dysfunktion,  Funktionsstörungen des stomatognathen Systems und orofaszialer Schmerz

  •  Epidemiologie, Inzidenz und Prävalenz der Cranio-Mandibuläre Dysfunktion
  • Deskriptive und funktionelle Anatomie und Morphologie der orofasziale Region und des Kiefergelenks
  • Physiologischen Grundlagen, Neurophysiologische Aspekten und Neurovegetative Wechselbeziehungen
  • Ätiologie und Pathogenese
  • Funktionelle Korrelation zwischen Kiefergelenk, Halswirbelsäule und Cranium
  • Funktionsuntersuchung, manuelle Strukturanalyse, klinische Funktionsanalyse
  • Palpation, Untersuchung der Unterkiefermobilität
  • Differentialdiagnostik und Prognostik
  • Therapie Kiefergelenk, intra- und extraorale Techniken
  • Therapie der Kiefergelenks-Muskulatur, Triggerpunktbehandlung
  • Therapie orofasziale Strukturen (Faszientechniken)