Bobath - Grundkurs (IBITA anerkannt)

Der Bobath-Grundkurs ist ein weltweit anerkannter problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit Erkrankungen des Zentralen Nervensystems.

Weiterbildungsnummer: F1035

Mehr über die Weiterbildung

Referent: Huub Olijve

Kurszeiten: täglich von 09.00 - 17.30 Uhr / Am letzten Tag bis 16.00 Uhr

Der Bobath-Grundkurs ist ein weltweit anerkannter problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit Erkrankungen des Zentralen Nervensystems. Neueste Ergebnisse der Neurorehabilitationsforschung fließen ein und belegen die Aktualität dieses lebendigen Konzeptes. 

Der Kurs ist von der IBITA (International Bobath Instructors TRaining Association) anerkannt und führt nach erfolgreicher Lehr-Lernzielkontrolle zur Erteilung des von den Krankenkassen geforderten Zertifikates. 

Die Bobath-Grundkurse beinhalten und vermitteln evidence basierte Maßnahmen in allen Phasen der Neurorehabilitation. Die theoretischen Grundlagen entsprechen dem aktuellen Stand der Medizin auf der Grundlage klinischer Studien und medizinischer Veröffentlichungen. (EbM) 

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Ergo- oder PhysiotherapeutIn sowie eine praktische Tätigkeit von mindestens einem Jahr nach der Anerkennung in Vollzeitbeschäftigung oder eine zweijährige Halbtagsanstellung. 

Während des praktischen Teils üben die Teilnehmenden untereinander und behandeln neurologisch erkrankte Patienten unter Anleitung der Instruktoren. 

Seminarschwerpunkte:

  • Neueste neuro-rehabilitative Grundlagen
  • Clinical Reasoning Konzept
  • ICF-basiert
  • Verbindungen zu anderen therapeutischen Techniken
  • Inhalte können auch auf andere Behandlungen (orthopädische/traumatologische) übertragen werden
  • Individuelle Förderung und Evaluation der TeilnehmerInnen 

Inhalte:

  • Geschichte und Darstellung des Bobathkonzeptes
  • Analyse und Facilitation der normalen Bewegung
  • Darstellung der pathologischen Motorik
  • Neurophysiologie/Neuropathologie
  • Neuropsychologische Aspekte und Kommunikationsprobleme werden von einem Arzt bzw.    Logopäden dargestellt
  • Probleme und therapeutische Behandlungsmöglichkeiten in der Frühphase
  • Schulter-Handprobleme
  • Spezielle Wahrnehmungsstörung: das Pusher -Syndrom
  • ADL Training
  • Prakt. Patientendemonstrationen: Befund / Behandlung
  • Befundung und Behandlung von Patienten durch die Instruktorin und die Kursteilnehmer Entwicklung von Lösungsstrategien 


Praktischer Teil:

  • Analyse und Behandlung des Rumpfes
  • Stand und Gangprobleme und deren Behandlung
  • Spezielle Techniken für die Behandlung des Gesichts, des Armes und der Hand
  • Transfers
  • Spezielle Techniken in der Frühphase 

Lehr-/Lernzielkontrollen:

  • Schriftliche Lernzielkontrolle
  • Erstellung eines Befundbogens/Behandlungsplanes (Hausarbeit)
  • Projektarbeit
  • Evaluation der Behandlungen 


Hinweis: Auf der Internetseite des VeBID sind jetzt auch die Modalitäten der Lehr-Lernziel-Kontrollen des Bobath-Zertifikatkurses veröffentlicht.

Bewertungen anderer Teilnehmer

Veranstaltungen

  • 17.01.2022 bis 13.05.2022 (PV1017) Präsenzveranstaltung

    Kurszeiten: täglich von 09.00 - 17.30 Uhr / Am letzten Tag bis 16.00 Uhr

    1.700,00 € keine MwSt.

Für Berufe

  • Physiotherapie
  • Arztberufe
  • Ergotherapie

Mehr über die Weiterbildung

Referent: Huub Olijve

Kurszeiten: täglich von 09.00 - 17.30 Uhr / Am letzten Tag bis 16.00 Uhr

Der Bobath-Grundkurs ist ein weltweit anerkannter problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit Erkrankungen des Zentralen Nervensystems. Neueste Ergebnisse der Neurorehabilitationsforschung fließen ein und belegen die Aktualität dieses lebendigen Konzeptes. 

Der Kurs ist von der IBITA (International Bobath Instructors TRaining Association) anerkannt und führt nach erfolgreicher Lehr-Lernzielkontrolle zur Erteilung des von den Krankenkassen geforderten Zertifikates. 

Die Bobath-Grundkurse beinhalten und vermitteln evidence basierte Maßnahmen in allen Phasen der Neurorehabilitation. Die theoretischen Grundlagen entsprechen dem aktuellen Stand der Medizin auf der Grundlage klinischer Studien und medizinischer Veröffentlichungen. (EbM) 

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Ergo- oder PhysiotherapeutIn sowie eine praktische Tätigkeit von mindestens einem Jahr nach der Anerkennung in Vollzeitbeschäftigung oder eine zweijährige Halbtagsanstellung. 

Während des praktischen Teils üben die Teilnehmenden untereinander und behandeln neurologisch erkrankte Patienten unter Anleitung der Instruktoren. 

Seminarschwerpunkte:

  • Neueste neuro-rehabilitative Grundlagen
  • Clinical Reasoning Konzept
  • ICF-basiert
  • Verbindungen zu anderen therapeutischen Techniken
  • Inhalte können auch auf andere Behandlungen (orthopädische/traumatologische) übertragen werden
  • Individuelle Förderung und Evaluation der TeilnehmerInnen 

Inhalte:

  • Geschichte und Darstellung des Bobathkonzeptes
  • Analyse und Facilitation der normalen Bewegung
  • Darstellung der pathologischen Motorik
  • Neurophysiologie/Neuropathologie
  • Neuropsychologische Aspekte und Kommunikationsprobleme werden von einem Arzt bzw.    Logopäden dargestellt
  • Probleme und therapeutische Behandlungsmöglichkeiten in der Frühphase
  • Schulter-Handprobleme
  • Spezielle Wahrnehmungsstörung: das Pusher -Syndrom
  • ADL Training
  • Prakt. Patientendemonstrationen: Befund / Behandlung
  • Befundung und Behandlung von Patienten durch die Instruktorin und die Kursteilnehmer Entwicklung von Lösungsstrategien 


Praktischer Teil:

  • Analyse und Behandlung des Rumpfes
  • Stand und Gangprobleme und deren Behandlung
  • Spezielle Techniken für die Behandlung des Gesichts, des Armes und der Hand
  • Transfers
  • Spezielle Techniken in der Frühphase 

Lehr-/Lernzielkontrollen:

  • Schriftliche Lernzielkontrolle
  • Erstellung eines Befundbogens/Behandlungsplanes (Hausarbeit)
  • Projektarbeit
  • Evaluation der Behandlungen 


Hinweis: Auf der Internetseite des VeBID sind jetzt auch die Modalitäten der Lehr-Lernziel-Kontrollen des Bobath-Zertifikatkurses veröffentlicht.