Bobath BIKA®-Pflegegrundkurs

"Therapeutisch aktivierende Pflege Erwachsener nach erworbenen Hirnschädigungen - Bobath Konzept" Der Kursteilnehmer soll verstehen, dass jede pflegerische Handlung, individuell angepasst und adäquat unterstützt nach den Prinzipien der therapeutisch aktivierenden Pflege zur bestmöglichen Verbesserung der Lebensqualität des Patienten dient.

Weiterbildungsnummer: F1091

Mehr über die Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Geriatrie e.V.

Referent: Andreas Knoll-Montag

Kursort: m&i Fachklinik Herzogenaurach, In der Reuth 1, 91074 Herzogenaurach

Kurszeiten: täglich von 09.00 - 17.00 Uhr / in der zweiten Woche ab dem 2. Tag um 07.00 Uhr

"Therapeutisch aktivierende Pflege Erwachsener nach erworbenen Hirnschädigungen - Bobath Konzept"

Bobath - Pflegegrundkurse anerkannt von Bobath Initiative für Kranken- und Altenpflege (BIKA®) e.V. und VeBID (Verein der Bobath-InstruktorInnen IBITA Deutschland und Österreich e.V).

Der Kursteilnehmer soll verstehen, dass jede pflegerische Handlung, individuell angepasst und adäquat unterstützt nach den Prinzipien der therapeutisch aktivierenden Pflege zur bestmöglichen Verbesserung der Lebensqualität des Patienten dient. Durch die Verknüpfung der theoretischen Inhalte und der Arbeit mit dem Patienten sollen ganzheitliche Sicht und Verantwortungsgefühl gefördert werden.

Inhalte:

  • Begrüßung
  • Entstehung des Bobath-Konzeptes
  • Grundlagen Normaler Bewegung
  • Aktivierendes Handling auf der Grundlage von Normaler Bewegung
  • Bewegungsgestaltung im Bett und an der Bettkante
  • Demonstration und Übungen der Kursteilnehmer
  • Neurophysiologische Grundlagen
  • Transfermöglichkeiten
  • Möglichkeiten der therapeutischen Grundpflege im Pflegealltag
  • Gruppenarbeit der Teilnehmer und Vorstellung im Plenum
  • Patientenvorstellung durch den Dozenten innerhalb des Kurses
  • Bequeme Positionen für Aktivitäten oder zum Ruhen
  • Komplikationen im Schulter-Handbereich vermeiden
  • Neuropsychologische Störungen und deren pflegerische Behandlung
  • Praktische Arbeit der Teilnehmer am Patienten
  • Auswertung der Praxisarbeit mit den Kursteilnehmern
  • Resümee, Auswertung

Hinweis: Zwischen dem ersten und zweiten Teil muss eine dokumentierte Praxisarbeit (Video) eingereicht werden.

Bewertungen anderer Teilnehmer

Veranstaltungen

  • 10.10.2022 bis 16.12.2022 (PV1105) Präsenzveranstaltung

    Kurszeiten: täglich von 09.00 - 17.00 Uhr / in der zweiten Woche ab dem 2. Tag um 07.00 Uhr

    890,00 € keine MwSt.

Für Berufe

  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Altenpflege

Mehr über die Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Geriatrie e.V.

Referent: Andreas Knoll-Montag

Kursort: m&i Fachklinik Herzogenaurach, In der Reuth 1, 91074 Herzogenaurach

Kurszeiten: täglich von 09.00 - 17.00 Uhr / in der zweiten Woche ab dem 2. Tag um 07.00 Uhr

"Therapeutisch aktivierende Pflege Erwachsener nach erworbenen Hirnschädigungen - Bobath Konzept"

Bobath - Pflegegrundkurse anerkannt von Bobath Initiative für Kranken- und Altenpflege (BIKA®) e.V. und VeBID (Verein der Bobath-InstruktorInnen IBITA Deutschland und Österreich e.V).

Der Kursteilnehmer soll verstehen, dass jede pflegerische Handlung, individuell angepasst und adäquat unterstützt nach den Prinzipien der therapeutisch aktivierenden Pflege zur bestmöglichen Verbesserung der Lebensqualität des Patienten dient. Durch die Verknüpfung der theoretischen Inhalte und der Arbeit mit dem Patienten sollen ganzheitliche Sicht und Verantwortungsgefühl gefördert werden.

Inhalte:

  • Begrüßung
  • Entstehung des Bobath-Konzeptes
  • Grundlagen Normaler Bewegung
  • Aktivierendes Handling auf der Grundlage von Normaler Bewegung
  • Bewegungsgestaltung im Bett und an der Bettkante
  • Demonstration und Übungen der Kursteilnehmer
  • Neurophysiologische Grundlagen
  • Transfermöglichkeiten
  • Möglichkeiten der therapeutischen Grundpflege im Pflegealltag
  • Gruppenarbeit der Teilnehmer und Vorstellung im Plenum
  • Patientenvorstellung durch den Dozenten innerhalb des Kurses
  • Bequeme Positionen für Aktivitäten oder zum Ruhen
  • Komplikationen im Schulter-Handbereich vermeiden
  • Neuropsychologische Störungen und deren pflegerische Behandlung
  • Praktische Arbeit der Teilnehmer am Patienten
  • Auswertung der Praxisarbeit mit den Kursteilnehmern
  • Resümee, Auswertung

Hinweis: Zwischen dem ersten und zweiten Teil muss eine dokumentierte Praxisarbeit (Video) eingereicht werden.