• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

23BFB007 Ersteinschätzung in der Notaufnahme nach dem Manchester Triage System (MTS)

Die Ersteinschätzung ist ein Instrument zur Abschätzung der Behandlungsdringlichkeit, mit dem eine Behandlungsreihenfolge in der Notaufnahme festgelegt wird. Individuelle Sorgen und Wünsche der Patienten müssen hierbei berücksichtigt werden und das E...

weight:normal;background-color:transparent;text-decoration:none;">Die Ersteinschätzung ist ein Instrument zur Abschätzung der Behandlungsdringlichkeit, mit dem eine Behandlungsreihenfolge in der Notaufnahme festgelegt wird. Individuelle Sorgen und Wünsche der Patienten müssen hierbei berücksichtigt werden und das Ergebnis muss schnell und klar zu kommunizieren sein. Aus diesem Grund kann die Ersteinschätzung nicht aus dem Bauch heraus geschehen, sondern muss mithilfe eines klar strukturierten Instruments durchgeführt werden. Der Begriff "Ersteinschätzung" wurde bewusst gewählt, um die erste klinische Diagnose klar von der präklinischen Triage abzugrenzen. Unter den verschiedenen Systemen zu einer geordneten Durchführung der Ersteinschätzung ist das Manchester Triage System (MTS) am besten für den Einsatz in unserem Gesundheitssystem geeignet. Es gibt klare Strukturen vor, die den Mitarbeitern helfen, bei der Ankunft neuer Patienten schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Ersteinschätzung ist jedoch weit mehr als die bloße Einordnung der Behandlungsdringlichkeit des Patienten, sondern hat zahlreiche weitere Funktionen. Sie dient unter anderem als Instrument der Qualitätssicherung und des Risikomanagements sowie zur Initiierung des Behandlungsprozesses und zur rechtlichen Absicherung aller am Behandlungsprozess beteiligten Personen. Die Liste der Funktionen der Ersteinschätzung lässt sich beliebig fortsetzen und zeigt die Wichtigkeit des Manchester Triage Systems für eine strukturierte Behandlung der Patienten.

weight:normal;background-color:transparent;text-decoration:none;">Die Ersteinschätzung ist ein Instrument zur Abschätzung der Behandlungsdringlichkeit, mit dem eine Behandlungsreihenfolge in der Notaufnahme festgelegt wird. Individuelle Sorgen und Wünsche der Patienten müssen hierbei berücksichtigt werden und das Ergebnis muss schnell und klar zu kommunizieren sein. Aus diesem Grund kann die Ersteinschätzung nicht aus dem Bauch heraus geschehen, sondern muss mithilfe eines klar strukturierten Instruments durchgeführt werden. Der Begriff "Ersteinschätzung" wurde bewusst gewählt, um die erste klinische Diagnose klar von der präklinischen Triage abzugrenzen. Unter den verschiedenen Systemen zu einer geordneten Durchführung der Ersteinschätzung ist das Manchester Triage System (MTS) am besten für den Einsatz in unserem Gesundheitssystem geeignet. Es gibt klare Strukturen vor, die den Mitarbeitern helfen, bei der Ankunft neuer Patienten schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die Ersteinschätzung ist jedoch weit mehr als die bloße Einordnung der Behandlungsdringlichkeit des Patienten, sondern hat zahlreiche weitere Funktionen. Sie dient unter anderem als Instrument der Qualitätssicherung und des Risikomanagements sowie zur Initiierung des Behandlungsprozesses und zur rechtlichen Absicherung aller am Behandlungsprozess beteiligten Personen. Die Liste der Funktionen der Ersteinschätzung lässt sich beliebig fortsetzen und zeigt die Wichtigkeit des Manchester Triage Systems für eine strukturierte Behandlung der Patienten.

style="font-family:'Microsoft Sans Serif', Geneva, sans-serif;font-style:normal;font-weight:normal;background-color:transparent;text-decoration:none;">

Veranstaltungen

Bewertungen anderer Teilnehmer

Weiterbildungsnummer: F3904