• Schnelle Suche

  • Übersichtlicher Vergleich

  • Einfache Buchung

22DFB014 Besonderheiten und Pflege im Bereich der Palliativversorgung und Sterbebegleitung

Seit dem 1. April 2007 haben alle gesetzlich Krankenversicherte gemäß SGB V einen Anspruch auf spezialisierte ambulante und/oder Palliativversorgung. Dies betrifft alle, die eine nicht heilbare Krankheit haben und einen besonderen Versorgung...

Seit dem 1. April 2007 haben alle gesetzlich Krankenversicherte gemäß SGB V einen Anspruch auf spezialisierte ambulante und/oder Palliativversorgung. Dies betrifft alle, die eine nicht heilbare Krankheit haben und einen besonderen Versorgungsbedarf aufweisen. Diese Art der Versorgung soll den Betroffenen ermöglichen, bis zum Tod in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung oder in stationären Pflegeeinrichtungen versorgt zu werden. Voraussetzung für die Leistungsgewährung ist die Verordnung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Für das Pflege- und Betreuungspersonal stellt die Palliativversorgung und Sterbebegleitung eine besondere Form der Betreuung und Pflege dar. Ziel der Fortbildung soll sein, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Besonderheiten einer Palliativversorgung sowie einer Sterbebegleitung während den verschiedenen Sterbephasen zu vermittelt. Dabei geht es insbesondere darum, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verstehen, welche Prioritäten bei der Festlegung von Pflege- und Betreuungsmaßnahmen zu berücksichtigen sind. Wie können Pflegende die Bedürfnisse der zu versorgenden in den unterschiedlichen Bereichen der ambulanten, als auch in der stationären Pflege und Betreuung feststellen, damit eine menschliche und gleichzeitig individuell fachlich korrekte Pflege und Betreuung gewährleistet werden kann.

Veranstaltungen

Bewertungen anderer Teilnehmer

Weiterbildungsnummer: F2229